Interview – „Es gibt nichts Gutes, außer man tut es“

Redaktion VfA Bayern kommentieren

 

Wie Innovation das Bauen einfacher macht: Ein Gespräch mit Bernd Beierkuhnlein

Herr Beierkuhnlein, Innovationen sind ihr Lebenselixier, haben Sie ein Lieblingsprodukt?
Oh, ich habe ein großes Spektrum an Lieblingsprodukten. Mir macht die Arbeit in unserem Innovationsteam gerade deshalb soviel Freude, weil wir Dinge anstoßen können um aktuellen klimatischen und organisatorischen Veränderungen gerecht zu werden. Eines meiner Lieblingsprodukte ist aktuell der „Ground Cube“, eine vorgefertigte Heizzentrale und Hausanschlussraum – ohne Flächenverlust, ohne Abstandsregelungen.

Seit der Veröffentlichung dieses Konzepts werden Sie von Anfragen überrollt. Was ist das Besondere an ihrem Ground Cube?
Die energetische Versorgung von kleinen wie auch großen Gebäuden sowie auch der Elektromobilität hat durch diesen skalierbaren, vorgefertigten und unter der Erde versenkbaren Raum größte Flexibilität. Das hat den Nerv der Zeit getroffen. Weitere Produkte sind “Hybrid PV” und “Hybrid Renovation“. Mir gefällt, dass ich mit dem Hybrid Renovation System einen Altbau auch schrittweise energetisch optimieren kann. Gerade in Altbauten laufen in der Regel noch Heizungen mit fossilen Brennstoffen im Hochtemperaturbereich. Ein Umbau einer solchen Heizanlage ist in der Regel mit zusätzlichen Maßnahmen wie Dämmung, Fenster- und Heizkörpertausch verbunden. Das Kernstück von dem von uns entwickelten Hybrid Renovation ist ein Hybridspeicher, also einem Wärmetauscher mit Systemtrennung. Dies ermöglicht es problemlos, eine Wärmepumpe in Kombination mit einer Öl- oder Gasheizung laufen zu lassen. Ein erster Schritt zur energetischen Renovierung von Altbauten dem dann weitere Schritte folgen können.

Was kommt als nächstes?
Neben der Weiterentwicklung des Ground Cube arbeiten wir z.B. an Systemen wie dem  „Back Packer“, einem Installationsregister auf Fassaden, sowie weiteren Standardisierungen von vorgefertigten und dennoch individuell gestalteten Fertigbädern. Weitere Überlegungen befassen sich aber auch mit Themen wie Fertigdächern und Fertigfassaden, gleich mit integrierter Technik.

Sie sind unter anderem Energieberater und Markenverantwortlicher des strategischen Innovationsmanagement der GC Gruppe für die Marke S!STEMS. Haben alle Ihre Entwicklungen einen energetischen Hintergrund?
Wir sehen uns als Dienstleister für alle am Bau Beteiligten, vom Handwerker bis zum Architekten, vom TGA Planer bis zur Wohnungsbaugesellschaft. Wir nutzen die Erfahrungen von ca. 3.000 Außendienstmitarbeitern, auch um nachhaltige und energetisch sinnvolle Produkte zu entwickeln und zu optimieren.

Das Gespräch führte Architekt Stuart Stadler mit Bernd Beierkuhnlein

 

 

 

 

 

bernd.beierkuhnlein@sistems.de
www.sistems.de
Die GC Gruppe ist ein Großhandel für SHK Haustechnik und bietet Europaweit ca. 4,5 Millionen Produkte für die Sortimentsbereiche Sanitär, Heizung, Klima/Lüftung, Elektro & Installation. Im Rahmen eines strategischen Innovationsmanagements werden seit 2017 fachübergreifend Produkte entwickelt, die unter dem Namen S!STEMS seit Oktober 2020 auf dem Markt angeboten werden. Das spannende hierbei ist, dass es sich um Systemlösungen handelt, deren Mehrwert sowohl in der Vorfertigung, als auch in der modularen Zusammenstellung, sowie der Optimierung einzelner Produktelemente liegen.

Kommentar verfassen