Alexander Schwab Landesgeschäftsführer der Vereinigung freischaffender Architekten Deutschland - Landesgruppe Bayern

Kammerwahl 2016 – Der Vorstand der Architektenkammer

Alexander Schwab Archiv

Der Vorstand der Architektenkammer besteht aus mindestens 7 und maximal 11 ordentlichen Mitgliedern. Sie werden von der nach der Kammerwahl neu zusammengetretenen Vertreterversammlung in geheimer Wahl für fünf Jahre gewählt. Anschließend werden aus ihrer Mitte von der gleichen Versammlung der Präsident / die Präsidentin und zwei Vizepräsidenten / -innen gewählt.

Dabei ist, ebenso wie bei der Zusammensetzung des Vorstandes, das Quorum der Tätigkeitsarten zu berücksichtigen. Da sich die Kammermitglieder aus den beiden großen Gruppen „freischaffende“ bzw. selbständige und “nicht freischaffende“ bzw. angestellte und beamtete Architektinnen und Architekten zusammensetzt, wurde seit Gründung der Kammer festgelegt, dass jede der beiden Gruppen zu mindestens 1/3 vertreten sein.

Daneben gibt es noch das Quorum der Fachrichtungen, d.h. dass neben den Hochbauarchitekten auch die Landschafts- und die Innenarchitekten jeweils mindestens einen Sitz im Vorstand haben. Da am 16.7.2015 das neue Baukammergesetz im Bayerischen Landtag beschlossen worden ist und am 1.8.2015 in Kraft tritt, sind ab dann auch die Stadtplaner Mitglieder der Kammer und bekommen damit das Anrecht, im Vorstand vertreten zu sein. Wenn sich nach der Wahl herausstellt, dass eine der Fachrichtungen nicht im Vorstand vertreten ist, kann die betroffene Fachrichtung einen Vertreter in den Vorstand entsenden. Dieser kann als Berater ohne Stimmrecht an allen Vorstandssitzungen teil-nehmen.

Die Aufgaben des Vorstandes sind vielfältig:

  • Er führt die Geschäfte der Kammer und unterhält dazu eine Geschäftsstelle.
  • Er bestellt und entlässt Arbeitsgruppen zu bestimmten Themen, die dem Vorstand zuarbeiten.
  • Der Präsident und, bei seiner Verhinderung, die Vizepräsidenten vertreten die Kammer gerichtlich und außergerichtlich, vor allem aber auch gegenüber der Politik und der Bundesarchitektenkammer.
  • Der Vorstand unterhält die Akademie für Fort- und Weiterbildung.
  • Er nimmt zu aktuellen Gesetzes- und Normierungsvorhaben Stellung und bedient sich dabei der Unterstützung der jeweils zuständigen Arbeitsgruppen.
  • Er stärkt das Ansehen des Berufsstandes durch eine Vielzahl öffentlicher Veranstaltungen in der Kammer und den Treffpunkten, durch Aktionen wie z.B.die jährlich stattfindenden Architektouren, die Teilnahme an der Klimawoche oder Architektur in der Schule, Einrichtungen wie die Beratungsstellen Barrierefreies Bauen oder verschiedener Architekturpreise.

Diese Liste könnte noch lange weitergeführt werden. Um Sie nicht zu ermüden, soll es damit aber genug sein. Für Nachfragen stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Alexander Schwab
Vizepräsident der VfA und
Geschäftsführer der VfA Landesgruppe Bayern