Dr. Norbert Englhardt Architekt

Kammerwahl 2016 – Die Arbeitsgruppen

Norbert Englhardt Archiv

Zur Struktur:

Wie in jeder basisdemokratischen, parlamentarischen Struktur wird die Detailarbeit in kleineren Gruppen verrichtet und die Ergebnisse dann dem Vorstand überbracht, damit dieser dann in der Vertreterversammlung davon berichten kann. Die Arbeitsgruppen bestehen aus den Mitgliedern der Vertreterversammlung, aber auch Nicht-Mitglieder der Vertreterversammlung können hier vom Vorstand berufen werden. Die Mehrheitsverhältnisse der Vertreterversammlung bestimmt die Platzzuteilung in den Arbeitsgruppen. Diese umfassen sieben Mitglieder plus weiteren Beratern (1-3 Personen), die je nach Bedarf bestimmt werden. Im Falle der Arbeitsgruppe Junge Architekten wurde ein Landschaftsarchitekt als Berater hinzugezogen, da diese Berufsgruppe und deren Belange sonst nicht vertreten gewesen wären.
Ferner nimmt ein Mitglied aus dem Vorstand als sogenanter Vorstandskooperator teil. So ist der Vorstand über die Vorgänge in den Arbeitsgruppen immer gut informiert. Das gleiche betrifft die Geschäftsstelle. Ein Ansprechpartner der Geschäftsstelle organisiert und protokolliert alle Treffen und sorgt dafür, dass auch die Geschäftsstelle informiert ist.

Inhaltlich:

Im Auftrag des Vorstandes behandeln die Arbeitsgruppen dann die wesentlichen Themen. Hierfür wurden Arbeitsgruppen mit Themenschwerpunkten gebildet. Das bedeutet, dass beispielsweise die Ideen eines Architektenstammtisches in der dafür zuständigen Arbeitsgruppe bearbeitet werden muss. Dies ist nicht immer einfach, da ein Stammtisch für junge und angestellte Architekten für fachlichen Austausch in sechs verschiedenen Arbeitsgruppen bearbeitet werden könnte. („Architekt als Auftraggeber“, „Aus- und Fortbildung“, „Belange der Angestellten und beamteten Architekten“, „Junge Architekten“, „Öffentlichkeitsarbeit“ und „Zukunft im Beruf“). Damit also keine Überschneidungen auftreten, wird im Vorfeld geklärt, welche Arbeitsgruppe sich mit dem Thema befassen soll. Im vorliegenden Fall kam die Idee aus den Kreisen der jungen Architekten und durfte dann nach Rücksprache auch dort bearbeitet werden.

Grundsätzlich gibt es 15 verschiedene Arbeitsgruppen, die sich in regelmäßigen Abständen treffen und über die Geschäftsstelle per E-Mail kommunizieren und auf Daten in einem eigenen Intranet-Bereich zurückgreifen können. Hierfür haben alle in Gremien sitzenden Personen Zugriff und können auch die Protokolle der anderen Arbeitsgruppen einsehen. Ich selbst war überrascht, wie strukturiert und organisiert die Architektenkammer hier Vorgehensweisen und Arbeitsplattformen zur Verfügung stellt, damit alle effizient arbeiten können, denn –das darf man nicht vergessen– es handelt sich ja doch um ein Ehrenamt, was hier viele Kollegen erbringen. Derzeit bestehen Arbeitsgruppen für folgende Aufgabenbereiche:

Wer also  in eine Arbeitsgruppe gehen und damit die Arbeit der Architektenkammer mit gestalten möchte, muss hierfür seine Eignung dem Vorstand präsentieren, damit dieser dann entsprechend berufen kann.

 

Dr. Norbert Englhardt

VfA Bayern: Stellvertretender Vorsitzender München / Südbayern
Bayerische Architektenkammer: Arbeitsgruppe Junge Architekten
Mitglied im Kontaktkreis Münchner Architektenverbände