Interview mit Christian Daiber Marketing & Kommunikation bei Resysta

Redaktion Interview

Resysta ist die nachhaltige, recyclebare Alternative für Tropenholz. Das Unternehmen vergibt für die Produktion des nachhaltigen und zu 100% wiederverwendbaren Werkstoffs weltweit Lizenzen an führende Unternehmen aus der Großindustrie. Erfahrungswerte, Verbauungen und Anwendungen von über 15 Jahren überzeugen die Hersteller weltweit. Es entstehen vielfältige Produkte in natürlicher Optik und Haptik.

Christian Daiber (Marketing & Kommunikation) bei Resysta International GmbH spricht mit uns über Technologie, Neuheiten und neue Produkte.

Können sie die Technologie von Resysta knapp beschreiben? (fünf Worte)

  • 100% witterungsbeständig
  • Optik und Verarbeitung wie Holz
  • Individuelle Farbgestaltung
  • Thermoverformbar
  • 100% recycelbar

 

Was ist “Intelligent wood”?

Intelligent Wood ist eine Marke der Resysta International GmbH und hat sich auf die Vermarktung und Vertrieb der neuen UPB Boards aus Resysta spezialisiert. Diese Marke steht dafür, dass das Material Resysta an vielen Stellen eben ein bisschen intelligenter ist als Holz – sozusagen ein Holz 2.0.

 

Inwiefern unterstützen Sie Architekten in der Beratung? (neue Architekten-Berater, Garantie, zusätzliche Servcies etc)

Da die neuen UPB Boards, wie der Name schon sagt (steht für Universal Performance Board), sehr universell einsetzbar sind und durch die Thermoverformbarkeit auch ganz neue Möglichkeiten eröffnet, ist es uns sehr wichtig den Architekten die entsprechende Beratung zur Verfügung zu stellen. Daher haben wir seit Januar 2019 mit Jürgen Radwan (Deutschland) und Herbert Schachl (Österreich) zwei Architekten-Berater angestellt, die sämtliches Know-How vermitteln werden.

 

Resysta Green Product Award 2018 Recyclingplatte

Wie konnte Resysta den Green Product Award gewinnen?

Vor allem hat unser Konzept überzeugt, das hinter dem Material Resysta steckt. Es hat viele Facetten, die auf die Nachhaltigkeit einzahlen. Besonders gelobt wurde unser Up-Cycling, da wir aus einem Reststoff aus der Lebensmittelindustrie der sonst keine Verwendung findet, den Reishülsen, das Material Resysta herstellen, dass aufgrund seiner Optik und Haptik an vielen Stellen tropische Hölzer ersetzen kann. Auch unser Recycling-Konzept hat überzeugt, da Produkte aus Resysta zu 100% recycelbar sind. Dazu haben wir mit unseren starken Netzwerkpartner einen eigenen Recycling-Kreislauf ins Leben gerufen. Wir nehmen Abschnitte und Produktionsrest zurück und stellen daraus wie neue Produkte aus Resysta her. Darüber hinaus lizenzieren wir die Produktion für verschiedene Regionen weltweit. Alle dazu benötigten Rohstoffe sind weltweit regional verfügbar. So können regionale Produkte für regionale Märkte produziert werden und unnötige Transportwege entfallen von vorne herein. Alles zusammen war sehr starke Argumente, die die Jury überzeugt haben.

 

Gibt es Produktneuheiten im Jahr 2019 die sie uns exklusiv verraten können? (UPB Boards u.a.)

2019 starten wir mit den bereits erwähnten UPB Boards aus Resysta. Diese wurden zur Bau gelauncht. Darüber hinaus wird es in 2019 noch eine Version mit B1 Brandschutz  für UPB Boards aus Resysta geben.

Welche Besonderheiten bringen die neuen UPB Boards aus Resysta mit sich?

UPB Boards aus Resysta sind sehr leicht (0,6g/cm3) thermoverformbar und 100% wasserfest. Damit heben wir uns von bereits vorhandenen Plattenwerkstoffen deutlich ab. Und da wir auch einen eigenen Recycling-Kreislauf haben, bieten wir auch in Sachen Nachhaltigkeit ein einzigartiges Konzept.

Wie funktioniert der eigene Recycling-Prozess von Resysta?

Ohne zu stark auf die technischen Details einzugehen, ist das recht einfach. Das gesammelte Material wird von Fremdstoffen gereinigt, zerkleinert und wieder dem Produktionsprozess von neuen Produkten aus Resysta hinzugefügt.

 

Kann man Sie dieses Jahr auch auf Messen besuchen und die Produkte näher kennen lernen?

Auf der Bau war 2019 die erste Möglichkeit zu sehen was man alles aus UPB Boards machen kann. Der große Zuspruch den wir dort und auch den architect@work Stops in Berlin, Stuttgart und Mailand erfahren haben, ermutigt uns noch weitere Auftritte z.B. auf den architect@work Veranstaltungen in Hamburg, Düsseldorf und München sowie den Salone di Mobili in Mailand zu planen. Auch eine Green Building im November in München steht zur Diskussion. Aber natürlich steht unser Showroom in Taufkirchen bei München (Hofquartier) das ganze Jahr über für Architekten, Planer, Bauherren und Verbauer für Besichtigungen zur Verfügung. Den hier können wir am besten zeigen, was man mit Produkten aus Resysta alles bewerkstelligen kann.

 

 

Christian Daiber
Marketing & Kommunikation

Resysta International GmbH
Hochstraße 21
82024 Taufkirchen

Telefon: +49 89 622 33 97 – 0
E-Mail: info@resysta.de
Internet: www.resysta.com/

 

Das Interview führte Carla Stadler